Es ist Sommer und da ist man gerne etwas unterwegs – auch mit den Gottesdiensten. In der Kirchenregion Südland mit ihren sieben Gemeinden werden in den Sommerferien wieder reihum gemeinsame Gottesdienste gefeiert und zwar zum Thema „Abenteuerreisen in der Bibel“. Viele – auch weniger bekannte – Geschichten in der Bibel lesen sich wie sich ein Roadmovie anschaut: Die „Helden“ sind unterwegs und Gott mit ihnen. Jesus selbst war auch viel unterwegs.

In den Predigten soll es Geschichten gehen, die sonst in den Lesungen und Predigten über das Jahr selten oder gar nicht drankommen. Und rund um die stimmungsvollen Gottesdienste gibt es noch etwas „Nettes“, vielleicht ein Glas Wein im Anschluss oder eine Kleinigkeit zu essen. Unter dem Coronavorbehalt haben die Gemeinden ein kleines Reiseprogramm vorbereitet und laden herzlich dazu ein:

Los geht’s am Sonntag, 25. Juli um 17 Uhr in der Kirche in Gümmer. Der neue Kolenfelder Pastor Gunnar Schulz-Achelis predigt über spektakuläre Reise der störrischen Propheten Jona, der auf seiner Flucht vor Gott im Meer und dann im Bauch eines Wales landet, um auf wundersame Weise zu „stranden“ – und doch noch seine göttliche Mission zu vollenden. Nach dem Gottesdienst kann man bei Käse und Wein ins Gespräch kommen.

Wie es sich anfühlt, wenn man nach einer Reise zurückkehrt: Dies ist unmittelbar am Sonntag, 1. August um 17 Uhr in Groß Munzel zu erleben. Denn: Frisch vom Konfirmand*innen-Ferien-Seminar bringen die Konfis und das Team „rückkehrende“ Gedanken und Geschichten mit. Gerahmt wird der Gottesdienst mit Kuchen und sommerlichen Getränken.

In Kolenfeld lautet am Sonntag, 8. August das Thema: „Wo du hingehst, da will ich auch hingehen“ (Rut 1,16). Die Kolenfelder Vikarin Laura Gries wird im Gottesdienst ab 17 Uhr über die Moabiterin Rut sprechen, die früh Witwe wird und sich ihrer jüdischen Schwiegermutter mit diesen Worten anschließt. Mit großem Geschick findet sie ihr Familienglück, ohne in ihre alte Heimat zurückzukehren… Nach dem Gottesdienst gibt es noch ein Kaltgetränk vor dem Gemeindehaus für alle, die noch bleiben mögen.

Die große Veränderung in einem Schmetterlingsleben und unser Leben in der Corona-Pandemie setzt Lektorin Ursula Wiebe am Sonntag, 15. August um 15 Uhr in der Kirche in Schloss Ricklingen in Bezug. Der Gottesdienst unter dem Stichwort „Veränderung“ stellt sie unter das Wort des Apostels Paulus aus dem 2. Korintherbrief Kapitel 5, Vers 17: „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe Neues ist geworden.“ Im Anschluss gibt es in der Kirche kleine Erfrischungen.

Um „Eine Reise zu dir selbst“ geht es am Sonntag, 22. August, wenn um 15 Uhr Sommerkirchen-Gottesdienst in Dedensen gefeiert wird. Mit sommerlicher Verköstigung gestalten Teilnehmende und das Team des Sommerferienseminars den Gottesdienst.

Realschullehrerin und Prädikantin Petra Seide-Matthies aus Helstorf predigt in Idensen zum Abschluss der Reihe am Freitag, 27. August um 20.30 Uhr im Abendgottesdienst. Sie macht eine abenteuerliche Geschichte aus dem Alten Testament zum Thema. Es geht um eine Reise, der eine Flucht vorausgeht und deshalb viele spannende Abenteuer birgt. Gemeint ist der Auszug aus Ägypten, der das Volk Gottes mit Moses‘ Führung unter diversen Schwierigkeiten ins gelobte Land führen soll. Schon vor dem Gottesdienst gibt es ab 19.30 Uhr Sommerdrinks im Sigwards-Garten.

Außerdem finden in der Regel immer sonntags um 10 Uhr in Luthe Gottesdienste statt.