Multireligiöses Gedenkgebet in der Marktkirche
Bei Anschlägen durch die Terrormiliz IS sind gestern in Paris  mindestens 128 Menschen gestorben. Diese Terroranschläge lösen weltweit starke Betroffenheit aus.

In tiefer Trauer um die Opfer und mit Abscheu gegenüber den Tätern wollen wir ein Zeichen der Solidarität setzen. Es ist unfassbar, welche sinnlose Gewalt hier an Menschen verübt worden ist.

Die Kirchen und Religionen in Hannover laden deshalb zu einem multireligiösen Gedenkgebet am Sonntag, 15.November 2015 um 18 Uhr in die Marktkirche Hannover ein, um der Trauer und

Fassungslosigkeit Ausdruck zu verleihen und der Opfer zu gedenken.

Es wirken mit:

  • Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann,
  • Propst Martin Tenge, Regionaldechant der Katholischen Kirche in der Region Hannover, Sprecher des Rates der Religionen,
  • Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann,
  • Hamideh Mohagheghi, Islamisch-Afghanische Gemeinde Payame Nour, Sprecherin des Rates des Religionnen in Hannover,
  • Ali Faridi, Bahá'í in Hannover.
  • An dem Gedenkgebet nimmt auch Oberbürgermeister Stefan Schostok teil.

Für Rückfragen steht Ihnen gern zur Verfügung:
Insa Becker-Wook
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
0172/5147448

Evangelisch-lutherischer Stadtkirchenverband Hannover