In der Region Hannover sind viele Kinder und Jugendliche aus Familien mit niedrigen Einkommen auf die Mittagsversorgung in Schulen und Kitas angewiesen. Normalerweise ist das warme Mittagessen in der Schule für Schüler*innen, die Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs– und Teilhabepaket (BuT) haben, kostenfrei. Wenn jetzt Schüler*innen aufgrund des Corona-Lockdowns nicht in die Schule gehen können, ist der Wegfall des Mittagessens für die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien eine besondere Belastung.
Um diese Situation zu entschärfen, plant der Regionsjugendring Hannover e.V., als Dachverband der Jugendverbände in der Region Hannover, ein kurzfristiges Unterstützungsprojekt für Kinder und Jugendliche mit BuT-Berechtigung, die derzeit durch die Schließung der Schulen von der kostenfreien Mittagessenversorgung abgeschnitten sind. In Kooperation mit insgesamt 3 Einrichtungen (2 im Stadtgebiet Hannover, 1 in Wunstorf) können in einer Testphase bereits für die kommende Woche vegetarische Menüs bestellt werden, die von Meyer Menü in Einzelportionsschalen zum Mitnehmen geliefert und dann in den Einrichtungen vor Ort an die Kinder und Jugendlichen verteilt werden.
Auch das Projekt „Kurze Wege“ beteiligt sich an dieser Aktion. Weitere Informationen und Bestellformulare erhaltet ihr in den Schulen, als Download auf der Homepage und beim Team des
Projektes „Kurze Wege“. Der Laden des Projektes befindet sich in der Barnestr. 52 in Wunstorf und
ist telefonisch unter der Nummer 05031-6892 267 erreichbar.

Weitere Informationen:

Projekt „Kurze Wege“

Barnestr. 52

31515 Wunstorf

05031 689 22 67

www.projekt-kurze-wege.de

 

Regionsjugendring Hannover e.V.

Hildesheimer Str. 20

0511 854685

www.rjr-hannover.de