Sekretärinnen bekommen mehr Stunden

Niedernstöcken. Der Evangelische-lutherische Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf rüstet sich trotz sinkender Kirchenmitgliedszahlen für die Zukunft: Für den nächsten Haushaltsplan bis zum Jahr 2021 werden jährlich 515.000 Euro für die Gehälter der Küster und Sekretärinnen eingestellt. Das besondere: 50.000 Euro werden mehr für die Sekretärinnen aufgestockt, „um vor Ort in den 26 Gemeinden des Kirchenkreises noch besser für die Menschen erreichbar zu sein“, sagt Superintendent Michael Hagen vor den rund 50 Delegierten in der Niedernstöckener Kirche.

Ebenso beschließt der Kirchenkreistag die finanziellen Zuweisungen für die Küsterstunden im Kirchenkreis. Die gute Nachricht: „Wir können den Level der vergangenen Jahre halten, auch wenn der Kirchenkreis in den vergangenen drei Jahren mehr als 2500 Gemeindeglieder verloren hat“, sagt Michael Hagen.

Der Bauausschuss berichtet darüber, dass das Gemeindehaus der Johannesgemeinde in Neustadt stark sanierungsbedürftig ist. In Zukunft müsse hier überlegt werden, ob das jetzige Gemeindehaus saniert oder ein Neues gebaut werde. Auch die Nutzung des Gemeindehauses der Bordenauer Kirchengemeinde müsse zukünftig neu überlegt werden, sagt der Vorsitzende des Bauausschusses Architekt Klaus Haake.         

Auch das Reformationsjubiläum 2017 ist Thema im Kirchenkreistag: Superintendent Michael Hagen verweist in seinem Bericht auf das Musical „Luther macht Schule“. Im kommenden Jahr wird das von Kreiskantorin Birgit Pape komponierte Musical in vielen Schulen des Kirchenkreises aufgeführt.

Text: Marcus Buchholz