Neustadt. 36.256 Wählerinnen und Wähler waren am 11. März 2018 dazu aufgerufen, im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf neue Kirchenvorstände zu wählen. Es stellten sich 224 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl auf, davon 128 Frauen und 96 Männer. Die Zahl der Wählerinnen und Wähler, die zur Wahlurne schritten, beträgt 7350, daraus ergibt sich eine Wahlbeteiligung von 20,27 Prozent. Insgesamt ist die Zahl der Wähler im Vergleich zur Wahl im Jahr 2012 zurückgegangen (2012: 8816). Gut angenommen wurde in diesem Jahr das Angebot der Briefwahl mit 1445 Stimmabgaben, ein leicht erhöhter Wert im Vergleich zu den Wahlen vor sechs Jahren.

Erstmals durften bei der Kirchenvorstandswahl auch die 14- und 15-jährigen Kirchenmitglieder wählen. Hier betrug die Zahl der Wählerinnen und Wähler 202. Das entspricht einer Wahlbeteiligung in dieser Altersgruppe von 2,75 Prozent.

Die Zahl der wiedergewählten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher liegt bei 82, das entspricht 63,12 Prozent, die in ihrem Amt bestätigt wurden. Das Durchschnittsalter der Kirchenvorsteher beträgt 51,2 Jahre. Sieben Personen wurden im Alter von 18 bis 24 Jahren gewählt.

„Ich freue mich sehr, dass wir in allen Gemeinden nun neue Kirchenvorstände haben“, sagt Superintendent Michael Hagen.