für manche vielleicht in diesen Tagen auch eine Briese vom Meer …

Salz
Salz in der Luft und auf der Haut.
Salz - Geschmack auf der Zunge, im Mund.
Salz - Kristalle in der Sonne, auskristallisiert von der Sonne aus dem Wasser.
Salz - Stein geworden über Jahre, Jahrhunderte und Jahrtausende.

Salze brauchen wir zum Leben.
Salz konserviert.
Manchmal bekommt man es in Wasser gelöst.
Salze Versorgung des Körpers mit Mineralstoffen
Trinken darf man vom Salz nicht zu viel.
Salz in der Suppe!
Kartoffeln ohne Salz?
Eine Prise an den Kuchen, an Süßes, an den Café?
Salz verleiht Geschmack.

Salz:
Im Badewasser finden wir Entspannung.
Im Meer fühlen wir uns leichter; an der See erfrischt,
ebenso, wie auf den Bergen.

Salz brauchen Menschen und es findet sich überall auf der Erde.
Salz ist kostbar.
Salz ist ein Kristall. Es besteht aus filigranen Strukturen.
Salz kann hart sein, wie Stein. Es gestaltet Landschaften und Lebensräume.
Salz, gelöst in Wasser, durchdringt mit seinem Geschmack.
Es lässt Wasser länger flüssig sein, trotz Frost.
Salz verleiht dem Wasser eine andere Struktur, verändert den Lebensraum.

Christus sagt zu denen, die von ihm lernen und die mit ihm unterwegs sind:
"Ihr seid das Salz der Erde."

Es braucht überall Menschen, die der Erde Kraft geben;
die das Leben geschmackvoll machen, es gestalten.

Es braucht überall Menschen, die miteinander in Gemeinschaft leben wollen, die filigrane Verbindungen schaffen und ihnen Stabilität verleihen.
Es braucht Menschen, die sich für andere einsetzen
und nicht zuerst auf sich schauen.

Es braucht Zeiten der Ruhe und der Entspannung und Menschen,
die Ruhe und Entspannt sein ausstrahlen. Seid Ihr Salz der Erde.
In diesem Sinne wünsche ich allen salzige Ferien und erholsamen Urlaub,
Kräftigung und Stärkung im Alltag.

Diakon Heinz Laukamp