Konfirmanden aus Bordenau und Poggenhagen holen bundesweiten Titel!

Dieser 1. Mai wird allen Beteiligten sicher noch sehr lange in positiver Erinnerung bleiben. Vor der großartigen Kulisse des Rhein-Energie-Stadions in Köln sicherten sich 12 Jungen und Mädchen aus Bordenau/Poggenhagen den diesjährigen Titel des Konfi Cups der evangelischen Kirche in Deutschland.

Nach drei zuvor gewonnen Qualifikationsturnieren spielte Bordenhagen als Vertreter der Landeskirche Hannover mit insgesamt 10 Mannschaften im Rahmen des DFB-Pokal Endspiels der Frauen um den diesjährigen Titel. Konnte die Vorrunde bei 4 Siegen mit 16:2 souverän gewonnen werden, kam es im Halbfinale gegen Rheydt (Stadtteil von Mönchengladbach) zu einem 1:1 nach 15 Minuten Spielzeit und damit zu einem Elfmeterschießen, das an Dramatik kaum zu überbieten war. Reihenweise konnten die Torhüter auf beiden Seiten Bälle parieren, bis Milo Waldhüter, Torwart aus Bordenhagen, den 6. Elfmeter selber verwandelte und anschließend den seines gegnerischen Pendants hielt. Das Finale war erreicht.

Bevor dieses gespielt werden konnte, war jedoch die physiotherapeutische Abteilung des Teams gefordert. Gleich 4 Spieler mussten von anwesenden Eltern massiert und getapet werden, so dass Betreuer André Waldhüter froh war, überhaupt noch eine spielfähige Mannschaft auf den Kunstrasenplatz schicken zu können.

Dass es am Ende zu einem 1:0 Sieg gegen Ottoschwanden (Nähe Freiburg) reichte, war wie schon in den Spielen zuvor dem tollen Teamgeist, der Leidenschaft aller Jugendlichen und der spielerischen Klasse der Akteure zu verdanken.

Die große Fangemeinde rund um Pastorin Kirsten Kuhlgatz empfing die Spieler mit einer La Ola, und begleitete sie anschließend zur Siegerehrung auf die Bühne vor dem Stadion.

Abgerundet wurde die Turnierteilnahme durch eine Rheinfahrt aller Mannschaften am Vorabend des Turniers, sowie dem Besuch des DFB-Pokal-Endspiels der Frauen. Als persönliche Erinnerung freuten sich alle Aktiven über die von Kirsten Kuhlgatz zuvor verteilten T-Shirts Bordenhagen mit Unterschriften aller SpielerInnen, die während des Turniers dann auch gleich als Mannschaftstrikots herhalten mussten.

v.l.n.r.: Silvana Beck, Teamerin Isabella Bohle, Maja König, Niklas Schönborn, Fynn Aaron Kuhlgatz, Niklas Ciesla, Nico Kiedrowski, Fin Strecker, Milo Waldhüter, Marcel Malbrich, Philip Franke, Lena Scharnhorst, Gianluca Axler, Maximilian Scharnhorst, Jana Langreder, Lukas Schmidt, Fabian Przyklenk, Teamerin Celine Waldhüter, Betreuer André Waldhüter, Pastorin Kirsten Kuhlgatz